Jedes Jahr wählt Dulux eine Farbe des Jahres – einen Farbton, der unserer Meinung nach die Stimmung und die wichtigsten Trends des kommenden Jahres zum Ausdruck bringt.

Dieser Farbton wird nicht zufällig ausgewählt. Bei Dulux Österreich berät ein engagiertes Team von Farbtrendforschern mehrere Wochen lang über diese Entscheidung. Alles beginnt im September, wenn unsere farbverrückten Designexperten unabhängige Sachverständige aus den Bereichen Innenausstattung, Industrie-, Produkt-, Mode- und Architekturdesign einladen, um über die wichtigsten Trends der nächsten achtzehn Monate zu diskutieren.

Sobald unsere Farbtrendforscher die wichtigsten Farben und Trends ausgewählt haben, verbringen rund zwanzig führende Dulux Farbexperten aus der ganzen Welt drei Tage damit, aus den umfassenden Trendkonzepten eine führende Trendidee mit fünf Trendgeschichten, Farbpaletten und eine Farbe des Jahres abzuleiten.

Ein Ausdruck, der in diesen Workshops ständig fällt, ist der „Zeitgeist-Effekt“. Das bedeutet, dass im Prinzip jeder über die gleichen Dinge spricht oder bei der Arbeit dieselben Materialien und Farben vor Augen hat. Indem sie den Zeitgeist erschließen, sind unsere Farbexperten in der Lage, die Stimmung des Augenblicks zu erfassen – ein wichtiger Aspekt für die spätere Trendvorhersage.

Nach den Workshops erstellen die Farbtrendforscher Konzept- oder Moodboards, anhand derer sie eine klare Vorstellung von den unterschiedlichen Bedeutungen der einzelnen Trends entwickeln können. Anschließend beginnt das Team damit, jeden Trend zu fotografieren. „Wir arbeiten jedes Jahr mit mehreren Fotografen und Stylisten“, erklärt die leitende internationale Farbdesignerin Louise Smith. „Dadurch wirken die Fotos immer frisch und die verschiedenen Trends so vielfältig wie möglich.“

Wenn die Fotografen, Stylisten und Dekorateure ihre Arbeit erledigt haben, fassen unsere Farbtrendforscher die Qualitäten und Dimensionen für jeden Trend in Worte. Lesen Sie ihre Beschreibungen auf www.colourfutures.com und erzählen Sie uns, was Sie darüber denken.