„Die Farben an meinen Wohnzimmerwänden wirken alt und verblasst. Ich suche nach einem neuen Farbschema, weiß aber nicht, wo ich anfangen soll. Hilfe!“

Sie tun sich mit der Auswahl einer Farbe für Ihre Wände schwer? Da sind Sie nicht allein. Beinahe ein Drittel aller Hausbesitzer, die bei einer Umfrage von AkzoNobel befragt wurden, gaben an, dass es vor allem die Suche nach der richtigen Farbkombination ist, die sie bisher vom Renovieren Ihres Zuhauses abgehalten hat.

Die Wahl der richtigen Farben muss nicht zur Qual werden. Es gibt jede Menge Tools und Tricks, die Ihnen helfen, die perfekte Farbpalette zu finden.

Richten Sie die Kamera Ihres Smartphones oder Tablets einfach auf die Wand, die Sie streichen möchten. Wählen Sie dann die gewünschten Farben aus und tippen Sie auf die zu streichende Wand.

Farben vor dem Kauf ausprobieren

Die Dulux Visualizer App zeigt Ihnen in einer virtuellen Vorschau, wie Farbideen an Ihren Wänden wirken. Sie können die gewählte Farbkombination anschauen, noch bevor Sie Ihre Farben bestellt haben.

Die Anwendung ist ganz leicht. Richten Sie die Kamera Ihres Smartphones oder Tablets einfach auf die Wand, die Sie streichen möchten. Wählen Sie dann die gewünschten Farben aus und tippen Sie auf die zu streichende Wand. Die Farbe gefällt Ihnen nicht? Nutzen Sie die App, um aus der Dulux-Palette eine Farbe auszuwählen, die zu Ihrem Lieblingsschal passt oder zu einem anderen Gegenstand, den Sie besonders mögen.

Noch immer keine Idee, wo Sie anfangen sollen? Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, für jeden Raum die perfekte Farbkombination zu finden.

Harmonische Farbkonzepte sind ganz einfach umzusetzen. Kombinieren Sie einfach Farben, die im Farbkreis nahe beieinander liegen. Viele Künstler und Designer nutzen den Farbkreis, um zu sehen, wie verschiedene Farben zusammen wirken.

Harmonische Farbkonzepte

Harmonische Farbkonzepte sind ganz einfach umzusetzen. Kombinieren Sie einfach Farben, die im Farbkreis nahe beieinander liegen. Viele Künstler und Designer nutzen den Farbkreis, um zu sehen, wie verschiedene Farben zusammen wirken.

Rosa, Lila und Blau sind ein gutes Beispiel für ein harmonisches Farbschema. Aber Sie können auch Ihre eigene Palette zusammenstellen, indem Sie Töne auswählen, die im Farbkreis nebeneinanderliegen.

Einen ruhigen, ausgewogenen Look erreichen Sie, indem Sie sich auf zwei oder drei Töne beschränken, eine Farbe als Akzent einsetzen und gedämpfte Hintergrundfarben wählen.

Verwendete Farben.

C7.49.50
Y6.24.52
X9.11.74

Bei Konzepten mit Komplementär- oder Gegenfarben werden Farben kombiniert, die im Farbkreis gegenüberliegen – Rot und Grün, Blau und Orange, Lila und Gelb.

Komplementäre Farbschemen

Bei Konzepten mit Komplementär- oder Gegenfarben werden Farben kombiniert, die im Farbkreis gegenüberliegen – Rot und Grün, Blau und Orange, Lila und Gelb. So kommen beide Farben besser zur Geltung und wirken lebendiger.

Gute Komplementärkonzepte sind wegen der großen Kontraste nicht so einfach umzusetzen, können aber eine tolle Wirkung entfalten. Der Trick ist es, eine Farbe als Grundton und die Komplementärfarbe für Akzente einzusetzen.

Sie können ein Wohnzimmer mit blauen Wänden und Vorhängen zum Beispiel durch orangefarbene Kissen und Accessoires lebendig akzentuieren.

Verwendete Farben:

S9.30.40
F1.35.65

Anstatt Farben zu verwenden, die im Farbkreis direkt gegenüber liegen, ersetzen Sie eine gegenüberliegende Farbe durch einen direkt angrenzenden Ton – Rot mit Limettengrün und Türkis zum Beispiel.

Teilkomplementäre Farbschemen

Wenn Sie etwas mehr wagen wollen, probieren Sie es doch mit einer Kombination aus teilkomplementären Farben.

Anstatt Farben zu verwenden, die im Farbkreis direkt gegenüber liegen, ersetzen Sie eine gegenüberliegende Farbe durch einen direkt angrenzenden Ton – Rot mit Limettengrün und Türkis zum Beispiel.

Auch hier liegt der Schlüssel zu einem perfekten Look wieder in den richtigen Proportionen. Blasses Limettengrün und Türkis sorgen für einen harmonischen Hintergrund, den Sie durch vereinzelte Rotakzente lebendig gestalten können.

Verwendete Farben:

T5.49.35
E7.41.69
F7.31.80

Man sagt dazu auch Ton-in-Ton, weil verschiedene Abstufungen derselben Farbe miteinander kombiniert werden.

Monochromatische Farbschemen

Man sagt dazu auch Ton-in-Ton-Schema, weil verschiedene Abstufungen derselben Farbe miteinander kombiniert werden. Kombinieren Sie zum Beispiel hellblaue Wände mit einem mittelblauen Sofa und dunkelblauen Kissen und Vorhängen.

Achten Sie darauf, durch Strukturen und Muster dafür zu sorgen, dass das Konzept nicht zu flach wirkt. Auch Weiß belebt einen solchen Look und garantiert, dass das Zimmer nicht erdrückend oder eintönig erscheint.

Verwendete Farben:

N8.40.21
P8.50.31

Top-Tipp

Sobald Sie mithilfe der Visualizer App Ihre Farbe (oder Farben!) ausgewählt haben, bestellen Sie zunächst eine Farbprobe. Tages- und Kunstlicht kann die Wirkung von Farbe an Ihren Wänden erheblich verändern. Streichen Sie also vorerst nur ein Blatt Papier und hängen Sie es dann an unterschiedlichen Punkten im Raum auf. So können Sie die Wirkung bei unterschiedlichem Licht testen.