1) Bereiten Sie sich vor. Es lohnt sich, ein paar Stunden alle Materialien vorzubereiten, die Sie benötigen. Alle Werkzeuge griffbereit zu haben, erleichtert Ihre Malerarbeiten und spart Zeit.

2) Qualität ist wichtig. Hände weg von Farbe minderer Qualität. Ihre Wände benötigen damit nur mehr Anstriche und das Finish kann oft ungleichmäßig aussehen.

3) Auch auf den Pinsel kommt es an. Investieren Sie in einen hochwertigen (5 cm breiten) Pinsel mit synthetischen Borsten zum Streichen von Rändern.

4) Streichen Sie Ränder mit Sorgfalt. Das heißt: Streichen Sie zunächst alle Ecken und Kanten sowie über Sockelleisten und rund um alle Fenster und Türen, bevor Sie die Hauptwände streichen. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Wand, bevor Sie zur nächsten Wand übergehen, um sicherzustellen, dass die Farbe überall perfekt verstrichen wird.

5) Rüsten Sie sich mit Rollern. Sie benötigen einen 17 cm breiten mittelflorigen Farbroller für die Wände und wenn Sie Heizkörper oder schmale Abschnitte streichen müssen, lohnt sich zudem ein kleiner Roller. Wenn Ihre Roller nagelneu ist, waschen Sie diesen in Seifenwasser, bevor Sie mit dem Streichen beginnen, um Fusseln loszuwerden.

6) Vermeiden Sie Tropfen. Sie wollen nicht, dass Farbe von Ihrem Pinsel tropft? Tauchen Sie die untere Hälfte des Pinsels in die Farbe und klopfen Sie anschließend fest gegen die Seite der Dose, um überschüssige Farbe loszuwerden.

7) Streichen Sie mit Buchstaben. Streichen Sie bei Malerarbeiten in einem großen Raum mit einem Roller zunächst ein „W“ an die Wand und füllen Sie dieses anschließend mit einem „M“, ohne dabei den Roller anzuheben. Dadurch erhalten Sie eine gleichmäßige Deckung.

8) Kümmern Sie sich später um Ihre Fenster. Ärgern Sie sich nicht, wenn Ihre Fenster beim Streichen ein paar Farbspritzer abbekommen. Warten Sie, bis die Farbe trocken ist und entfernen Sie sie dann mit einem Spachtel.

9) Halten Sie Ihre Pinsel sauber. Bewahren Sie Ihre Pinsel und Roller in einem Eimer auf und decken Sie diesen mit einem feuchten Tuch ab, um sicherzustellen, dass sie nicht austrocknen.

10) Halten Sie den Arbeitsbereich stets sauber. Halten Sie ein sauberes, feuchtes Tuch bereit und wischen Sie Farbspritzer sofort auf. Trocknen Sie die Fläche mit einem Papiertuch, um überschüssigen Farbfilm zu entfernen. Dies spart Ihnen am Schluss beim Aufräumen jede Menge Zeit.