Wohnen und Arbeiten verschmelzen 2

„Die Einteilung eines Raumes in verschiedene „Zonen“ hilft uns, ihn so zu gestalten, dass inspiriertes Arbeiten und entspanntes Wohnen möglich ist. Mit starken Farbkontrasten lassen sich klare Arbeitsbereiche schaffen und vom Rest des Raumes abgrenzen. Genau andersherum geht es auch: Ton-in-Ton-Gestaltungen rücken Arbeitsbereiche in den Hintergrund und lassen sie nahezu verschwinden –
wenn der Laptop zu ist, ist die Arbeit vergessen.“

Wohnen und Arbeiten verschmelzen 3

Die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmt immer mehr. Das Zuhause wird zum Büro und das mobile Arbeiten wird zur Selbstverständlichkeit. Die Herausforderung liegt darin, unseren Arbeitsplatz so in unsere Wohnräume zu integrieren, dass er eine Balance zwischen Anregung und Entspannung schafft. Dulux hat dazu eine Farbpalette entwickelt, mit der dies perfekt gelingt.

Wohnen und Arbeiten verschmelzen 4

„Mein Schreibtisch stand immer offen im Wohnraum, das hat mich manchmal beim Abschalten gestört. Mit einem ockerfarbenen Rahmen habe ich ihm jetzt einen festen Bereich gewidmet – auf eine spielerische Weise und ohne den ganzen Raum in einen Arbeitsraum zu verwandeln. Das ist ideal für kleine Zimmer!“

Marieke Wielinga

Senior Color Designer – Global Aesthetic Center